T / KU | Kabelbrand in Bruckhäusl

In Wörgl/Bruckhäusl kam es am 15. April in den Morgenstunden zu einem Lichflackern und kurz darauf war eine Siedlung Stromlos. Schon drangen dichte Rauchschwaden aus dem Abwasserkanal. Kommandant der FF Bruckhäusl, HBI Andreas ACHERER, der unmittelbar neben dem Unglücksort wohnt war als 1. zur Stelle und alarmierte seine Kameraden.  Auch die TINETZ sowie die Stadtwerke Wörgl standen im Einsatz.  Ein Bagger hat den Kanalverlauf aufgegraben um den Brandherd, vermutlich ein geschmolzenes Kabel, ausfindig machen zu können. Die Feuerwehr Bruckhäusl stand mit 3 Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz.

Text: einsatzfoto.at