T / KU | Filmreife Verfolgungsjagd endet mit Unfall und Festnahme – Wörgl/Kufstein

Am 14.03.2018 um 22.15 Uhr wollte Polizeibeamte der PI Wörgl einen PKW Lenker auf Grund seines auffälligen Fahrverhaltens in Kirchbichl einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle unterziehen.

Der Lenker missachtete jedoch jegliche Anhaltezeichen und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit (190km/h) in Richtung Kufstein, wo er von der Autobahn abfuhr und auf der Eibergstraße B 173 in Richtung Söll fuhr. Mit einer Geschwindigkeit bis zu 140 km/h nötigte er mehrere Verkehrsteilnehmer zu Ausweichmanövern und durchbrach zwei Straßensperren in Söll und in Kufstein.
In Kufstein fuhr der Lenker gegen ein Streifenfahrzeug, verlor die Kontrolle über seinen PKW und kam auf dem ÖAMTC Parkplatz zum Stillstand. Es wurden bei dem ca. 40 Kilometer langen Fluchtversuch keine Verkehrsteilnehmer und Beamten verletzt, an dem Fluchtfahrzeug und dem Dienstfahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.
Bei dem Lenker handelte es sich um einen 24-jährigen österreichischen Staatsbürger, der nicht im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung ist. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde der Mann wegen Verdacht des Widerstandes gegen die Staatsgewalt festgenommen.

Bearbeitende Dienststelle: PI Wörgl

Text: LPD-Tirol