T / KB | Zahlreiche Verletzte bei Unfall mit Pferdekutsche in Kitzbühel

Am 21.09.2017 nachmittags unternahm eine Touristengruppe aus Frankreich eine Kutschenfahrt rund um den Schwarzsee in Kitzbühel, wobei die Personengruppe auf zwei Kutschengespanne aufgeteilt wurde. Gegen ca. 14.00 Uhr befuhren die beiden von je zwei Pferden gezogenen Kutschen hintereinander einen nicht öffentlichen Feldweg im Bereich des Schwarzsees, wobei beide Kutscher aufgrund einer Steigung ihre Pferde in Trab versetzten. Nachdem die Steigung überwunden war, dürfte die nachfolgende Kutscherin, eine 28-jährige Frau aus dem Bezirk Kitzbühel, zu spät bemerkt haben, dass die erste Kutsche ihre Geschwindigkeit bereits verringerte. Um eine Kollision zu verhindern versuchte die Pferdeführerin mit dem Gespann nach rechts in die dortige Wiese auszuweichen, wobei die Kutsche gegen eine dort befindliche ca. 50 cm hohe Böschung fuhr und in der Folge nach links umkippte. Bei dem Sturz wurde ein französischer Fahrtgast von der Kutsche eingeklemmt, er konnte schließlich von den anderen Gästen sowie den beiden Kutschern befreit und geborgen werden. Bei dem Sturzgeschehen zogen sich ein 71-jähriger und 60-jähriger Tourist sowie eine weitere 63-jährige französische Staatsangehörige vermutlich schwere Verletzungen zu und wurden nach Erstversorgung durch den Notarzt in die Krankenhäuser Kufstein und St. Johann iT eingeliefert, wo sie stationär aufgenommen wurden. Vier weitere Fahrgäste zogen sich leichte Verletzungen zu und konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Im Einsatz standen neben dem Notarzt und zwei Rettungshubschraubern C 4 und Heli 3 auch die freiwillige Feuerwehr Kitzbühel mit 23 Mann und 4 Fahrzeugen.
Die beiden Pferde wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige an die Staatsanwaltschaft Innsbruck erstattet.

Bearbeitende Dienststelle: PI Kitzbühel

Text: LPD-Tirol