T / IL | Verdacht des schweren Betruges in Rum

Am 12.02.2016 zeigte eine 73-jährige österreichische Staatsangehörige aus dem Bezirk Innsbruck Land einen Betrug an. Ein Bekannter der Frau, ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Innsbruck Land und eine 20-Jährige Frau aus Innsbruck schlossen auf den Namen der 73-Jährigen ohne deren Wissen mehrere Handyverträge ab bzw. bestellten mehrere hochwertige Mobiltelefone und verkauften diese teilweise weiter.
Dadurch entstand der 73-Jährigen ein Schaden im vierstelligen Eurobereich. Den Mobilfunkbetreibern und den Versanddiensten bei denen die Mobiltelefone bestellt wurden, entstand ein Schaden im unteren fünfstelligen Eurobereich.
Der 25-Jährige wurde in die JA Innsbruck eingeliefert. Die 20-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt.
Bearbeitende Dienststelle und Presseauskünfte: PI Hall iT.

Text: LPD-Tirol